Sommerflaute? 5 Tipps, wie Sie die Zeit sinnvoll nutzen


In vielen Unternehmen und Branchen bricht jetzt die “Saure-Gurken-Zeit“ an – es herrscht Sommerflaute. Das Geschäft läuft eher auf Sparflamme, da viele Kunden im Urlaub sind. Doch wie können Sie diese Zeit sinnvoll nutzen?

Es ist die beste Gelegenheit dafür, genau das zu tun, was sonst zu kurz kommt. Was wollten Sie schon immer einmal machen, waren aber nie dazu gekommen, weil Ihnen die Zeit fehlte? Wenn Sie sich diese Frage beantworten, finden Sie gute Ideen und Anregungen, wie Sie die Zeit während der Sommerflaute sinnvoll nutzen können.

Hier vorab schon ein paar Anregungen:

  • unangenehme Aufgaben abarbeiten, die Sie schon lange vor sich herschieben
  • Ideen für neue Projekte sammeln
  • neue Projekte anstoßen

Hier sind nun meine fünf Tipps, wie Sie die Zeit der Sommerflaute sinnvoll nutzen können:

  1. ABC – Kundenanalyse

Jetzt ist die Zeit, Ihre Kundenkartei zu prüfen.

Haben Sie noch die richtige Priorisierung? Ist z.B. der Umsatz die richtige Kenngröße, nach der Sie Ihre Kundengruppen unterteilen? Vielleicht ist es in Ihrem Unternehmen sinnvoller, auf die abgenommene Stückzahl zu achten?

Ist die Einteilung der einzelnen Kundengruppen (A-, B- oder C-Kunde) noch richtig? Wenn Sie in Ihrem Unternehmen beispielsweise die A-Kunden durch Ihren Außendienst persönlich betreuen, ist dann die Anzahl der A-Kunden angemessen? Schafft der Außendienst eine umfassende persönliche Betreuung?

Sie können während dieser Überprüfung auch nach potentiellen A-Kunden suchen. Damit sind die Kunden gemeint, bei denen ein entsprechendes Potential vermutet wird. Diese Kunden können auch während der Sommerflaute gezielt besucht werden, um die möglichen Umsatzpotentiale auszuloten.

  1. Kundengespräche ohne Geschäft

Viele Unternehmen kontaktieren Ihre Kunden nur dann, wenn sie etwas verkaufen wollen. Das kann der Kundenbeziehung schaden. Nutzen Sie die Sommerflaute zur aktiven Beziehungspflege! Verabreden Sie sich doch jetzt einmal mit Ihren Kunden, ohne geschäftliche Hintergedanken. Laden Sie sie doch mal zu einem Mittagessen oder einen Besuch im Cafe ein.

Extra-Tipp: Wenn es jetzt im Sommer besonders heiß ist, überraschen Sie Ihre Kunden mit einem spontanen Besuch. Bringen Sie hierzu einfach ein(en) Eis(becher) für jeden Mitarbeiter der Abteilung bzw. des Unternehmens mit. Vergewissern Sie sich aber kurz vor dem Besuch, ob es passt.

  1. ehemalige Kunden reaktivieren

Die Zeit der Sommerflaute können Sie auch nutzen, um ehemalige Kunden zu reaktivieren. Das funktioniert am besten, wenn Sie die Aktion gut vorbereiten und systematisch vorgehen. Wie genau, erkläre ich im Blog-Beitrag: Verlorene Kunden zurückgewinnen.

  1. Kundenumfragen

Mit Kundenumfragen bleiben sie nah an den Kunden dran. Sie erfahren so mehr über die Wünsche und Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden. Diese Kundenumfragen können telefonisch als auch online durchgeführt werden.

Zuerst erarbeiten Sie ein Thema für die Umfrage. Geht es Ihnen eher um Fragen zur Kundenzufriedenheit oder zur Qualität Ihrer Produkte? Oder wollen Sie mehr über die strategische Weiterentwicklung der Unternehmen Ihrer Kunden erfahren?

Erstellen Sie nun einen kurzen, fünf bis maximal zehn Fragen umfassenden Fragebogen. Dieser sollte sich innerhalb weniger Minuten beantworten lassen.

  1. Weiterbildungsangebote nutzen

Sie können die Sommerflaute auch dafür nutzen, sich und Ihr Team weiterzubilden. Es gibt vielfältige Angebote zur persönlichen Weiterbildung. Diese können in Seminarform im Unternehmen oder auch an externen Orten stattfinden. Gern berate ich Sie hierzu individuell. Vereinbaren Sie doch dazu einfach ein Kennenlern-Gespräch.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Online-Kurse zu besuchen, um sich in speziellen Bereichen fortzubilden. (siehe dazu auch mein Online-Kurs-Angebot).

Mein Tipp am Ende: Erstellen Sie sich eine “Das-wollte-ich-schon-immer-mal-machen-Liste“ und tragen dort Ihre Ideen ein. In der nächsten “Saure-Gurken-Zeit“ haben Sie eine Sammlung an Aufgaben, die Sie dann ganz bewusst abarbeiten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.